Aktuell: 

 

 

30.04.2022    20.00 Uhr     Motorenhalle, Wachsbleichstraße 4a, Dresden

 

Kalaket - östlicher als Asien                    

 

Die für europäische Ohren fremdartige Klangwelt vieler asiatischer Instrumente berührt durch Überraschung die Seele. In jahrelanger Auseinandersetzung mit den Instrumenten erkundet Eder deren Wesen. Ein Instrument wird nicht im herkömmlichen Sinne erlernt, sondern die erklingende Musik entspricht den natürlichen Möglichkeiten des Instruments und wird deshalb in höchstem Grade authentisch. Auf Studienreisen durch Laos, Südwestchina und Thailand lies er sich von der Klangwelt sakraler Klostermusik inspirieren und erlebte traditionelle Volksmusik verschiedenster Völker und Minderheiten. Begeistert traf er sich mit Musiker*innen, entdeckte für ihn fremdartige Instrumente. Da er diese aber anders nutzt, als in deren Herkunftsländern üblich, eben auch europäisch, gelingt ein musikalischer Kulturtransfer, der auch asiatische Musiker*innen überrascht und begeistert.

 

Stefan Eder: Guzheng (chin. Wölbbrettzither), Hulusi, Khaen (chin., laot. Mundorgel), Dung Chen (tibet. Tempelhorn), Laba (chin. Trompete), Chulu, Kou Xiang, Hoho (Kerbflöte, Lippenmaultrommel, Büffelhorn der Akha), Mokugyo (jap. Holzfisch), Gya-sbug (chin. Becken), Chau Gong und Percussionsinstrumente, Stimme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

27.01.2017 19.30 Uhr Dresden, Präsenz, Altrochwitz 10

29.01.2017 18.00 Tolstefanz, Hofstelle Flammer

 

Thuon Burtevitz: Axia (UA)

 

Stefan Eder, Klavier

Der Pianist Stefan Eder ist ein Grenzgänger in der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Er versucht der Vielseitigkeit der Musik nachzuspüren und kennt dabei keine Tabus.


Darum reicht sein Repertoire von neuester bis zu  asiatischer Musik (auf der Guzheng), von improvisierter bis zu verfemter Musik, von minimal music bis zu Performance.

 

 

 

 

 

 

gallery/eder_web
www.000webhost.com